Schnellerer Gewichtsverlust mit 3-D-Ansatz

Der 3-D-Ansatz – kürzlich auf einer Fachkonferenz in Las Vegas vorgestellt – entstammt einer internationalen Studie, die Behandlungsmöglichkeiten bei Adipositas erforscht. Der Name leitet sich vom jeweils ersten Buchstaben der englischen Begriffe „diagnosing“, „discussing“, „directions“ ab. „Diagnosing“ steht dafür, dass Menschen mit einer diagnostizierten Fettleibigkeit im Vergleich zu Undiagnostizierten eher abnehmen und ihr Gewicht dann auch halten. „Discussing“ bedeutet, dass auch der regelmäßige Austausch und die Kontrolle durch Ärztinnen und Ärzte wesentlich ist, um einen nachhaltigen Gewichtsverlust zu garantieren. In diesem Austausch ist dann auch das letzte D, die klare Zielsetzung, enthalten. Primaria Dr. Renate Strasser, Ärztliche Direktorin am Klinikum Schallerbacherhof, ergänzt: „All diese Bereiche sind gleich relevant, um langfristig Gewicht zu verlieren und dabei den Jo-Jo-Effekt zu vermeiden. Am Klinikum Schallerbacherhof werden die Patientinnen und Patienten mit ausführlichen Beratungen und Ernährungsschulungen bei der Gewichtsabnahme unterstützt.“


Zurück
Magazin rehaZEIT (Ausgabe 2019)